Schicksal?

Schicksal ist für manche Menschen die Erklärung wieso ihre Träume am Boden zerschellt sind.

2 Kommentare zu Schicksal?

  • Klaus-Jürgen Schidlo  schrieb:

    Schicksal bleibt unabänderlich eine Vorgabe für unseren Lebensweg. Träume, die schon mal am Boden zerschellen und einen glauben machen wollen, nichts sei wiederbringlich, bleiben trotz allem tief in der Seele vergraben…man glaubt nur, daß sie zerschellt, zersplittert sind, weil die momentane Erfüllung nicht vollzogen werden konnte, es manche Umstände oder sogar eigenes Unvermögen nicht zuließen.
    So verliere nicht den Glauben an Deine Träume, liebe “Schreiberin”, Deine Träume kehren immer wieder, oft nur mit anderen Vorzeichen, weil das Schicksal es will, daß Du sie nicht erkennst…sonst würdest Du vielleicht aufhören zu träumen, würdest den Balsam für Deine geschundene Seele verlieren,…würdest verbittern…verlieren
    und schließlich am Ende der Hoffnung zerbrechen…
    Also träume, liebe Schreiberin…verzeihe Dir Deine Enttäuschung, wenn ein Traum unerfüllt bleibt, zerschellt…nur für den Moment.
    Spürst Du nicht die Macht des Lebens, die Dich trägt und Wunden heilt…und immer wieder Träume zulässt, damit Deine Seele lächelt?
    Lebe und liebe das Leben…laß Dich auch weiterhin von der einmaligen Vielfalt Deiner Träume nicht beirren, sei weiterhin nur Du-selbst und lebe nach dem Gefühl in Dir, welches Dich trägt und bisher geleitet hat…..fühle Dich…

  • Conny  schrieb:

    Ich selbst bezeichne Schicksal nie als Grund dafür weshalb Träume nicht erfüllt wurden. Für mich ist die Bezeichnung Schicksal als Schuldiger nur eine Ausrede derer die nicht fähig sind ihre Träume umzusetzen – der Grund sei dabei unerheblich. Egal ob mangelnder Wille, unausgereifte Befassung mit selbigen oder einfach Angst den Schritt zu wagen – viele Menschen behaupten es sei Schicksal gewesen dass es nicht klappte damit sie sich nicht eingestehen müssen dass sie zu ängstlich oder faul waren.

Hinterlasse eine Anwort

HTML tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>